Self-made clothes | DIY

Pages

14.03.17

Wind-und-Wetterparka | 5 Tipps zum Nähen einer Jacke


Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks
Wen gab es hier schon gefühlte Ewigkeiten nicht mehr auf dem Blog zu sehen? Und welches Teil wartet schon seit Monaten auf seinen großen Auftritt? Richtig, das Tochterkind im Wind-und-Wetterparka.
Der Wind-und-Wetterparka und ich, das ist eine Liebesgeschichte voller Hindernisse. Ihr erinnert euch...? An meinen gescheiterten Versuch...? Um das Trauma aufzuarbeiten und diesem wundervollen Schnitt aus dem Hause Lotte&Ludwig gerecht zu werden, hatte ich mich bereits im vergangenen Herbst dazu entschlossen einen Mini-Parka für die Tochter zu nähen. Meine dabei gewonnenen Erfahrungen, ein paar Tipps & Tricks möchte ich hier mit euch teilen:
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks

#1 Fredi's Sewalong

Anlaufstelle Nummer 1 bei jeglichen Fragen rund um den Wind-und-Wetterparka ist ganz klar der SewAlong von Fredi aka Seemannsgarn-Handmade. Hier findet ihr neben Inspirationen die geballte Ladung an Informationen rund um die Materialwahl, Raffinessen beim Nähen und und und...
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks

#2 Zeit am Stück

Ja, so ein Parka ist ein aufwendiges Projekt, das entsprechend viel Zeit einfordert. Immer mal wieder steht man vor dem Punkt, an dem man das angefangene Teil in die Ecke feuern und nie wieder hervor holen möchte. Es braucht Geduld, Disziplin und Ausdauer um solch ein Mammutprojekt zu beenden. Mein Tipp lautet deshalb: Schaufelt euch genügend Zeit am Stück frei! Anderfalls ist das Risiko hoch, dass der angefangene Parka auf dem UFO-Stapel landet und - sollte ihr für eure Kinder nähen - am Ende bereits zu klein ist :/

#3 Keep calm and shop local

Wer viel näht (und Stoffe kauft), bekommt mit der Zeit ein gutes Gefühl, welcher Stoff sich für welches Vorhaben gut eignet - auch ohne den Stoff vorher in der Hand gehabt zu haben. Ein Restrisiko bleibt natürlich immer, vor allem bei der Optik der Farben. Erst recht, wenn man - wie z.B. für einen Parka - Innenstoff, Außenstoff und Kurzwaren farblich passend aufeinander abstimmten möchte. Deshalb würde ich das Material für einen WWP nach Möglichkeit immer im lokalen Stoff- und Kurzwarenladen einkaufen. Das erspart in meinen Augen Zeit, Nerven und Geld. Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoller ist, sich erst für einen Außenstoff zu entscheiden und den Innenstoff und Kurzwaren darauf abzustimmen als andersherum.
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks

#4 Equipment

Der Erfolg eines solchen Großprojekts hängt meiner Meinung nach nicht zuletzt von der Wahl des richtigen Equipments ab. Angefangen bei den Nadeln, die von der Art und Stärke her zum Material passen sollten, über die Nähfüße bis hin zum Garn. So habe ich beispielsweise mein Inventar an Nähfüßen im Vorfeld gleich zweifach aufgestockt - nämlich mit einem Obertransportfuß und einem Schmalkantenfuß. (Dass ihr einen Reißverschlussfuß besitzt, davon gehe ich an der Stelle einfach mal aus ;) )
Ein Obertransportfuß erleichtert das Nähen mehrerer Lagen verschiedener Materialien ungemein, weshalb ich meinen nicht mehr missen möchte. Es gibt natürlich Nähmaschinen (der gehobenen Mittel- bis Oberklasse), die über ein eingebautes Obertransportsystem verfügen (bei Pfaff IDT, bei Bernina DUAL TRANSPORT). Wer, so wie ich, aber nur ein einfaches Maschinchen daheim stehen hat, dem lege ich den Kauf eines Obertransportfußes wärmstens ans Herz. Denn das Aufsteppen des Innenfutters ist damit ein Kinderspiel. Mein Obertransportfuß ist in der Zwischenzeit zum "Always-On" Fuß geworden, da ich damit fast immer ein besseres Nahtbild erziele.
Der Schmalkantenfuß besitzt eine Führungsschiene, die das schmalkantige Absteppen erleichtert. So gelingt einem z.B. eine perfekte Naht beim Aufnähen des Tunnelzugs.
Für einen professionellen Look des Parkas sind aber, wie am Anfang erwähnt, nicht nur die Nähfüße, sondern auch das Garn entscheidend. Für die außen sichtbaren Steppnähte bietet es sich an, spezielles (im Vergleich zum Standard-Nähgarn dickeres) Ziergarn zu besorgen, z.B. von Gütermann.
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks

#5 Schnittteile vorher versäubern

Das ist im Ebook nicht explizit erwähnt, aber ich würde bei zukünftigen WWPs zu Beginn alle Schnittteile versäubern. Das erleichert das Nähen im weiteren Verlauf, wie ich finde. Denn ich hatte insbesondere Probleme beim Verstürzen der äußeren Kante (unterer Jackensaum), da ich mit dem Overlockfuß eher schlecht als recht am Reißverschlussende vorbei gekommen bin. Gleiches Spiel beim Verstürzen der Ärmel. Laut Ebook werden diese Nähte auch nicht versäubert. Ich könnte so aber nicht ruhig schlafen ;) Ob Spleen oder Vorliebe - das dürft ihr entscheiden :D Ich wollte euch nur drauf hingewiesen haben!
Wind-und-Wetterparka von Lotte&Ludwig nähen - Tipps&Tricks
Und ihr, habt ihr auch schon einen Wind-und-Wetterparka genäht? Was sind eure Erfahrungen?
Ich freue mich auf eure Meinung!
Alles Liebe,
Ivonne



Stoffe: orangeroter Jackenstoff & Baumwollstoff (Tula Style) - Stoffe.de
Verlinkt: Dienstagsdinge, HoT, Creadienstag

Kommentare:

  1. Liebe Ivonne, nein in der Dimension habe ich noch kein Projekt genäht. Der Parka hat schon noch ein paar mehr Details als meine Jacke. "Din Deern" sieht total knuffig aus. Die Jacke ist dir wie immer perfekt gelungen. Bei Spleen kann ich auch mitreden... ;-) Was ich mittlerweile allerdings auch gelernt habe, dass es manchmal sehr gut ist, wenn man ein Projekt nicht an einem Stück durchzieht! Es mal aus der Hand zu legen, eine Nacht darüber zu schlafen und mit neuen Ideen frisch ans Werk zugehen, kann manchmal auch Frust und Nahttrenner ersparen. Das war allerdings ein langer Prozess der Einsicht 😉 LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebäugle ja mit dem WWP und zögere immer wegen der Dimension des Projektes. Gewisse Dinge müssen einfach reifen können, irgendwann wird der Tag kommen.😉 Deine Tipps, die ich bereits jetzt unterschreiben würde, nehme ich mir für besagten Tag zu Herzen.
    Der WWP deiner Tochter ist einfach toll geworden und die Bilder wunderhübsch!
    Glg Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh wie ist das niedlich! Die Wolke finde ich auch toll auf der Jacke :)

    AntwortenLöschen
  4. Also den Parka habe ich ja mittlerweile schon zweimal für mich genäht. Tatsächlich war beim Zweiten die Motivation noch größer, der erste ist mir ja leider zu groß. Für meine Jungs habe ich den Arbeitsaufwand allerdings bisher gescheut... So viel Zeit und dann passt er womöglich nur kurz! Die Version für deine Kleine ist toll, die Details das Tüpfelchen auf dem i... <3 Ich hoffe ihr habt noch lange Freude beim Tragen!
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen